Kooperative Zusammenarbeit

Hilfebedarf beschränkt sich oft nicht auf ein Thema und benötigt daher auch die Zusammenarbeit von Hilfeeinrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Liste der Einrichtungen, mit denen wir zusammenarbeiten ist lang und erstreckt sich von anderen Diensten in der Jugendhilfe (z.B. Beratungsstellen), über Hilfen im Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte und Therapeuten), und soziale Hilfen (Jobcenter und Sozialamt) bis zu Bildungseinrichtungen (Schulen).

Jede Zusammenarbeit begründet sich in erster Linie aus den Anforderungen der Unterstützung in einer konkreten Betreuung. Daher ist es unser Anliegen, uns mit anderen helfenden Einrichtungen abzustimmen und dadurch die Hilfen wirksamer und erfolgreicher werden zu lassen.

Für die Entwicklung guter Hilfeangebote ist aber auch eine vom Einzelfall unabhängige Zusammenarbeit notwendig. Wir arbeiten daher in den regionalen Gremien und Netzwerken mit und entwickeln konstruktive Zusammenarbeit über Institutionsgrenzen.