Diakonisches Leitbild

Wie arbeiten wir?

Christliche Identität und Professionalität sind für uns keine Widersprüche, sondern Basis für eine erfolgreiche Arbeit für die Menschen. Die Dienste der Beratungsstelle sind kostenlos. Wir fragen im Sinne des Nächstenliebegebotes Jesu bei den Hilfe suchenden Menschen nicht nach  Kirchenmitgliedschaft, Konfession, Religionszugehörigkeit oder Nationalität. Wir sind dem  Datenschutzgesetz verpflichtet. Wir beraten vertraulich auf der Basis von Freiwilligkeit und  gleichberechtigter Partnerschaft. Wir unterscheiden Person und Verhalten, deshalb beraten wir neutral und wertschätzend. Wir vermitteln bei Bedarf an andere Beratungsdienste. Wir suchen die Kooperation mit anderen Diensten, Ämtern und den Kirchengemeinden. Wir  stellen unsere Arbeit in der Öffentlichkeit dar. Wir beteiligen uns an Präventionsarbeit.

Was machen wir?

DIE „DIAKONIE IM KIRCHENKREIS HALLE E. V.“ ALS ANSTELLUNGSTRÄGER

...setzt sich zusammen aus den Kirchengemeinden und dem Kirchenkreis Halle und sichert die finanzielle Grundlage unserer Dienste aus Steuer- und Kirchensteuermitteln, sowie aus den Leistungen der Kranken- und Pflegekassen.

...unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Bereitstellung von Fachberatung, Supervision und sachgemäßen Arbeitsmitteln und Ausstattung, sowie durch sorgfältige und verantwortungsbewusste Leitung.

...organisiert regelmäßige Mitarbeiterbesprechungen.

...pflegt Arbeitskontakte zu den anderen freien Wohlfahrtsverbänden und Einrichtungen der sozialen Beratung, Hilfe und Vorsorge in öffentlicher und freier Trägerschaft.

DIE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

...stellen sich im Rahmen eines ganzheitlichen Dienstes am Menschen in Wort und Tat der Aufgabe, den Hilfesuchenden qualifizierte Hilfestellung zu leisten bei der Überwindung ihrer körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen und / oder sozialen Notlagen.

...beraten, unterstützen, beugen vor, vermitteln bei Bedarf weiter in den Bereichen:

  • Ambulante Erziehungshilfen
  • Ambulante Krankenpflege
  • Arbeitsqualifizierungsmaßnahmen
  • Familien- und Erziehungsberatung
  • Familienpflege
  • Flüchtlingsberatung
  • Freizeitmaßnahmen
  • Paar- und Lebensberatung
  • Schuldner- und Insolvenzberatung
  • Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Teilstationäre Gruppenarbeit

Wie arbeiten wir in unseren Einrichtungen zusammen?

Wir schaffen den Rahmen für ein vertrauensvolles Miteinander.

Die unterschiedlichen fachlichen und menschlichen Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbinden sich in ihrer Gesamtheit zu einem Netz umfassender Hilfsangebote, in dem man sich gegenseitig stärkt und stützt. Wir sehen in Konflikten die Chance die Arbeit zu reflektieren und zu verbessern. Wir stärken unsere Professionalität durch regelmäßige Fortbildung.

Welche Ziele stecken wir uns für unsere zukünftige Arbeit?

Wir wollen die erreichte Beratungs- und Pflegequalität halten und verbessern. Wir wollen die Diakonie als Gemeinschaftsaufgabe der Kirche festigen. Wir wollen verstärkt die Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden und ihren haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden suchen, um die diakonische Kompetenz gegenseitig weiter zu fördern. Wir wollen unsere sozialpolitische Kompetenz weiterentwickeln. Wir wollen bestehende Kooperationspartnerschaften pflegen und intensivieren. Wir sind an neuen Kooperationspartnerschaften interessiert. Wir wollen den gesellschaftlichen Veränderungen und neuen Herausforderungen mit regelmäßiger Teilnahme an Fortbildung begegnen. Wir wollen durch Öffentlichkeitsarbeit diakonisches Bewusstsein und Hilfsbereitschaft fördern.